Schlagwort-Archive: rasiert

Katie Morgan zeigt ihre geile Muschi


Katie MorganVulvashow mit Katie Morgan! Katie Morgan begann ihre Karriere im Jahr 2001 und hat seither etwa 240 Filme gedreht. Zu den bekanntesten Filmen zählt die Science-Fiction-Parodie Space Nuts. 2008 hatte sie eine größere Rolle in der Komödie Zack and Miri Make a Porno. Dort lernte sie am Set den Produzenten Jim Jackman kennen, den sie am 9. September 2009 heiratete. Seit 2008  drehte sie keinen Pornofilm mehr, daraus wurde geschlossen, dass sie zurückgetreten sei. Ihr Rückzug wurde aber erst mit der Hochzeit bekannt gegeben. Im September 2015 gab – sie 7 Jahre nach ihrem Rücktritt – bekannt, dass sie wieder Pornofilme dreht. In der heutigen Galerie sieht man nun Katie Morgen ganz nackt auf der grünen Wiese – und ohne Hemmungen zeigt die junge Frau ihre schönen Titten und ihre  geile Pussy.

< Katie Morgan zeigt ihre geile Möse >

Gesundheitstipps!


In Fotze, Mund und Arsch gefickt!Nach dem Urlaub ist das so eine Sache: Man (Frau auch) hat eventuell ein paar mehr Pfunde am Körper als vor Nutzung der All-inclusive-Mahlzeiten und All-inclusive Drinks. Zum Glück gibt´s auch angenehme Wege um schnell die Pfunde purzeln zu lassen und effektiv Kalorien zu verbrennen: Sport hilft natürlich. Und auch beim Ficksport werden ordentlich Kalorien verbrannt. Wenn dann noch die Ernährung auf kalorienarme, eiweißreiche, Kost umgestellt wird, ist der Erfolg der Diät gesichert. Sperma enthält – selbst wenn es in großen Mengen geschluckt wird – kaum Kalorien. Wenn frau als “Trainingspartner” für den Sexsport noch einen begeisterten Fotzenlecker an seiner Seite hat: Um so besser!Die blonde Fickschnitte in der heutigen Galerie macht also da alles richtig: Ficksport, bei dem sich die süße Blondine in Fotze, Arsch und Mund vögeln lässt, um Kalorien zu verbrennen und die richtige Ernährung. Das geile Luder lässt sich natürlich nach der ganzen Fickerei die leckere Ficksauce in den Mund spritzen.  Yum Yum!

< Gesund und mit Spaß abnehmen! >

Susane Barts


Susane Barts“Geil. Geiler. Susane Barts.” Diese Theorie mag auf den ersten Blick etwas “einfach” erscheinen – trotzdem ist dies mehr als nur eine Theorie. Susan Barts ist einfach ein geiles Fickschnittchen: Genau wie die anderen Fotzen ( Zum Beispiel Cathy Heaven, Tarra White, Bonny Bonne, Carla Pons oder Caty Cambel, nur um einige andere geile SABOOM-Frauen zu nennen!), macht auch Susane Barts gerne in den interaktiven Pornos bei SABOOM die Beine breit um sich ficken zu lassen. Nun ja: Auf jeden Fall sind diese Fotos genau die Bilder, die man(n) am Donnerstag gerne sieht um sich schonmal auf´s Wochenende vorzubereiten. Susane zeigt erstmal ihre rasierte Fotze und lässt sich diese gleich mal gründlich lecken. Das gefällt dem geilen Fickstück und die Revanche folgt sofort: Zärtlich verwöhnt sie den Schwanz ihres Gönners in ihrer Mundfotze. Klar, nach dem Blowjob ist der Penis dann richtig schön hart: Es darf gefickt werden! Susane kommt bei diesem Fick auf jeden Fall auch noch in den Genuss ihrer Lieblingmahlzeit, als der Mann ihr die ganze leckere Ficksauce in den Mund spritzt. Lecker, Lecker! Die Rittmeisterin wünscht viel Freude mit diesen sinnlichen Fotos…

< Susane Barts @ Sex >

Anal outdoor!


Immer rein in den Arsch!Die Rittmeisterin wünscht allen treuen Leserinnen und Lesern ihres Erotikblogs einen geilen Freitag! Möge die Sonne heute für sommerliche Stimmung und gute Ficklaune in Deutschland sorgen. Und damit der Start in den letzten Tag der Arbeitswoche (Hoffentlich!) gut beginnt gibt´s (Nebenbei ruhig ´nen Kaffee trinken!) erstmal ein paar geile Analsexfotos. Draußen ließ sich die geile Frau hemmungslos in ihren Arsch ficken. Geil!

< In den Arsch gefickt! >

Von der Maschine gefickt!


Von der Maschine gefickt!So: Jetzt erstmal der letzte automatisch aktualisierte Beitrag hier im Blog: Am Dienstag ist die Rittmeisterin wieder in Kapstadt und versorgt Euch mit frischen geilen Bildern und einem Update in der  Rubrik “Erotikgeschichten”. Hier gibt´s erstmal einen kleinen Vorgeschmack:

Der Wecker ihres Smartphones spielte nun in der zweiten Verlängerung „Amazing Grace“ aus ihrer Wecker-Playlist. Sie setzte sich auf, löste die drei Rechenaufgaben die ihre Weck-App „Sleep as Android“ ihr stellte und stand auf. Dank der App brachte sie es seit einem Jahr auf 5 Stunden Schlaf pro Tag. „Carpe Diem“ – nutze den Tag: Dank dieser App nutzte sie den Tag wirklich. Trotz des täglichen Minimalpensums am Nachtruhe fühlte sie sich fitter als je zuvor in ihrem Leben. Sie schaltete den Kaffeevollautomaten ein und machte sich eine große Tasse Kaffee, die mit fettfreier Vollmilch abgerundet wurde. Dem Kater, Herrn Schmidt, füllte sie Lachsforelle ins Schälchen und schaute zu wie der Kater sich über sein Frühstück hermachte. Sie hatte, wie immer, nackt geschlafen und betrachtete sich im Spiegel: Für die 41 Jahre die sie zählte, konnte sie sich sehen lassen: Schöne straffe Brüste, ganz ohne Brust-OP in der Größe wie Männer sie lieben und eine schlanke Figur. Der Sport zahlte sich aus: Zweimal die Woche Karate, täglich 40 Kilometer Radfahren und ihre morgendliche Gymnastik zahlten sich aus. Sie warf sich einen Morgenmantel über und öffnete die Kellertüre in der Souterrainwohnung ihres Hauses, die als Arbeits- und Fitnessbereich diente. Der Vorbesitzer des Hauses hatte diese Wohnung vermietet, aber sie wollte unabhängig sein und keine Fremden im Haus haben. Sie ging in die noch frische Morgenluft. Es war Anfang Mai, dementsprechend hell. Dieser Bereich der Kellertreppe der zum separaten Eingang des Kellers diente, war aber nicht einsehbar. Sie nippte an ihrem Kaffee, stellte die Tasse auf den kleinen Beistelltisch der dort stand. Diese Bereich war ihre Rauchecke. Sie hatte zwar den Nikotinkonsum in den letzten Jahren deutlich reduziert, aber ganz ohne ihre leichten Marlboros kam sie noch nicht aus. Sie nahm eine Marlboro aus der noch halbvollen Zigarettenschachtel, steckte sich diese in den Mund und zündete sie sich mit ihrem Zippo an. Sie inhalierte und genoss die Wirkung des Nikotins. Die Katzenklappe öffnete sich und der getigerte Kater verließ das Haus. Er schaute sie an und schnurrte und sie streichelte ihn über das Fell. Er leckte ihre Hand mit seiner Zunge ab und nahm schnell die Kellertreppe nach oben um sich in den Garten zu begeben. Sein Revier. Die Katze der Nachbarn hatte hier nichts zu melden. Sie rauchte weiter ihre Zigarette und warf einen Blick auf ihr Smartphone: Einige Emails von Kunden wegen der Arbeit an deren Blogs, eine Email aus dem Geschäft wegen eines bevorstehenden Meetings um 11.30 Uhr, einige Spam-Emails. Sie rief ihre morgendliche Standard-App auf uns las die neusten Nachrichten des SPIEGEL. Es war kurz vor 7.00 Uhr. Zeit für den Frühsport und sich danach anzuziehen, sie wollte um 10.30 Uhr im Büro ihres offiziellen Hauptarbeitgebers sein um sich noch auf das Meeting vorzubereiten. Die Zigarette wurde im Aschenbecher entsorgt und mit ihrem Kaffee ging Nicole wieder ins Haus. Sie zog den Bademantel aus um sich eine Sporthose und ein T-Shirt anzuziehen und den Herzfrequenzmesser-Brustgurt anzulegen der jede ihrer sportlichen Aktivitäten akribisch festhielt und in ihrem Runtastic-Account speicherte. und begann mit Sit-Ups: 50 Sit-Ups, drei Wiederholungen. Sie zog ihre Combat-Handschuhe über und schlug auf den freihängenden Boxsack ein bis ihre Hände schmerzten, stemmte dann die Langhantel die ein Gewicht von 20 Kilogramm hatte. Ein Blick auf die Uhr zeigte ihr, dass sie sich beeilen musste. Sie verkürzte das Hanteltraining und legte sich die Fußgelenksgewichte an und trainierte ihre Tritttechnik am Sandsack: Einige Tritte Mawashi-geri und Yoko-geri – Halbkreisfußtritte und Fußtritte zur Seite – rundeten ihr Training an diesem Morgen ab. Sie nahm die Fußgelenksgewichte ab und zog sich aus. Ihren spontanen Gedanken, es sich schnell mit dem Vibrator zu besorgen, verwarf sie. Sie hatte zwar Lust, war aber auch im Zeitdruck. Sie würde es sich dafür am Abend ausgiebig selbst besorgen. Nicole trank den restlichen Kaffee aus, machte sich in der Küche schnell einen weiteren Milchkaffee und trottete mit der Tasse ins Bad. Sie dusche heiß und danach kalt und wusch sich die schulterlangen, blonden, Haare. Mit dem Nassrasierer rasierte sie die Stoppel im Bereich ihrer Muschi weg und verließ die Dusche. Sie fluchte leise als sie merkte, dass sie kein frisches Badetuch zur Hand hatte weil sie gestern noch die Wäsche gemacht hatte. Mit einem Handtuch trocknete sie sich ein wenig ab und ging nackt in ihre Waschküche um ein Badetuch zu holen. Sie trocknete sich richtig ab, zog BH und Slip an und putzte ihre Zähne.

Mehr davon in Kürze. Bilder gibt´s natürlich auch heute ebenfalls: Die junge Frau lässt sich von der Fickmaschine ordentlich die Fotze bestücken. Viel Freude mit diesen Fotos, einen geilen Freitag und ein geiles Wochenende!

< Von der Maschine gefickt! >

Teens – Teil 2/2


Teensfrau wird gefickt! - Teil 2Wenn das mit der “automatischen Veröffentlichung” nun geklappt hat, sollte dieser Text hier zu lesen sein während ich ohne Notebook auf Mallorca sitze (oder liege!). Wenn hier nichts zu lesen ist: Pech gehabt! Weiter geht´s mit dem jungen Paar: Nachdem die junge Frau im ersten Teil die Möse geleckt bekommen hat, blasen durfte und angefickt wurde wird nun fröhlich weitergevögelt. Klar, dass die junge Dame zum Schluss den Schwanz nochmals in ihrem Mund verwöhnt um sicherzustellen, daß die Ficksahne am richtigen Bestimmungsort landet…

< Teensex – Teil 2 von 2 >

Die KFZ-Mechatronikerin masturbiert!


KFZ-Mechatronikerin zieht blank...Bei dieser KFZ-Mechatronikerin lässt man(n) doch sein Auto doch sicher gerne stehen: Bei den warmen Temperaturen zog sich die junge Frau gleich mal aus und überrasche mit den Nuttenstiefeln unter ihrem Arbeitsoverall. Eine verdammt gute Figur und schöne junge Titten hat das junge Luder – und nachdem sie ihren störenden Slip entfernt hatte, kam auch noch ihr akurat rasiertes Fötzlein zum Vorschein. Ein Mann war leider nicht in Reichweite und die Geilheit überkam sie: Der Akkuschrauber aus ihrem Werkzeugkasten würde ihre klatschnasse Möse mit Sicherheit gut ausfüllen. Unglaublich, wie versaut diese deutschen Teenfrauen so sind. Die Rittmeisterin wünscht einen geilen Freitagabend mit ganz viel Sex

< Mechatronikerin schraubt an ihrer Möse rum! >

Einen geilen Freitag!


Einen schönen Freitag!Einen schönen Freitag – mit hoffentlich viel Sonne und (noch hoffentlicher ;-)) viel Fickerei wünscht die geile Rittmeisterin. In der ersten Galerie des heutigen Tages bekommt es eine blonde Amateurin richtig schön von zwei standhaften Männern besorgt. Sehr praktisch für das Luder, kann sie doch ´nen Schwanz lutschen während sie vom anderen Kerl – ein sehr talentierter Muschilecker –  ihre Mumu geleckt bekommt. Danach wird natürlich erstmal geil gevögelt – bis das Sperma spritzt!

< Flotter Dreier >

Reife Fotze!


Reife Fotze wird geleckt und gefickt!Diese geile Hausfrau und Amateurin ist total versaut und steht einfach auf tabulosen, geilen, Sex. Während ihr Samenspender sich im Bad duschte um dann zu ihr “zu stoßen”, befriedigte sich die Frau erstmal mit ihrem Vibrator. Sanft streichelte sie ihre frischrasierte Fotze und schob sich dann den Freudenspender in die nasse Scheide. Als der reifere Mann dann schließlich – im Adamskostüm – aus dem Bad kam, zeigte er sofort seine Qualitäten beim Cunnilingus. Die geile Frau stöhnte vor Wollust: “Ja, fick mich mit Deiner geschickten Zunge. Du guter, alter, Fotzenlecker.” Dem Mann machte die Mösenleckerei offensichtlich genau so viel Freude wie der gebenedeiten Fickschnitte. Natürlich lutschte die Hobbynutte auch ausgiebig den Penis ihres Huldigers. Nach ein wenig Geschlechtsverkehr verwöhnte das geile Luder nochmals ausgiebig den Schwanz des Fickers mit ihrer Mundfotze – und ganz artig schluckte sie das leckere Ejakulat nachdem der Mann sein Sperma in ihre Mundfotze gespritzt hatte. Die Rittmeisterin wünscht einen geilen Sonntag!

< Reif, erfahren und notgeil! >

Die kleene Punkerin – 2


Gefickt, geleckt, geblasen!So: Wie gestern bereits angekündigt, geht´s heute nun munter weiter mit der kleenen Punkerin: Das rasierte Fickstück wird fein von hinten gefickt. Das Luder genießt es, wie die harten Eier ihres Bestückers dabei gegen ihre blank rasierte Fotze klatschen. Der Stellungswechsel – die süße Punkerin möchte jetzt reiten – wird nochmals schnell von der jungen Frau genutzt, um den leckeren Pimmel in ihren Mund zu kriegen. Das Luder reitet schließlich den Pimmel, kriegt zwischendurch nochmals das Fickloch gründlich geleckt, um dann weiterzuficken: Als Rittmeisterin und in der Löffelchenstellung. Geil, wie der Pimmel in dem feuchten Fötzchen seine Arbeit verrichtet und der Punkerin geile Orgasmen beschert. Mit einem “Spritz mir die leckere Fickmilch in meine Maulfotze!” beendet das geile Luder schließlich den Fick, hat sie doch Appetit auf eine ordentliche Portion Sperma. Ihr Ficker, ein echter Gentleman, gewährt der jungen Frau so auch diesen Wunch und spritzt ihr seinen Samen in die Mundmöse ab. Die Rittmeisterin wünscht noch einen geilen Sonntagabend und einen guten Start in die neue Woche…

< Die kleene Punkerin – Teil 2 >